Webseite der Anatomie

Gleich im ersten Semester geht es los mit der Anatomie.

Am Ende des ersten halben Jahres eures Studiums erwartet euch eine schriftliche Klausur zum allgemeinen Bewegungsapparat und eine mündliche Prüfung zur Embryologie. Auf die ebenfalls mündliche Prüfung der allgemeinen Histologie und Zytologie könnt ihr euch während der ersten vorlesungsfreien Zeit vorbereiten. Das Testat erfolgt Anfang April.
Im Seminar mit klinischen Bezügen werdet ihr im 14tägigen Rhytmus die Vorlesungsthemen noch einmal vertiefen und – wie der Name schon sagt – die ersten Krankheitsbilder näher kennen lernen.

  • Allgemeine Anatomie und Bewegungsapparat
  • Allgemeine Histologie und Zytologie
  • Allgemeine Embryologie
  • Seminar mit klinischen Bezügen

Im zweiten Semester werdet ihr euch zu 98% mit der Anatomie beschäftigen.
Zu den unten aufgezählten Vorlesungen findet i.d.R. an vier von fünf Tagen der Präparierkurs statt.
Euch erwarten 5 Testate zu den unterschiedlichen Präparationsgebieten (Arm und Hals, Abdomen, Becken und Bein, Kopf, Zentrales Nervensystem), sowie eine abschließende, schriftliche Klausur zum Thema „Organsysteme und Sinnesorgane“.

  • Anatomie II, Histologie und Embryologie der Organsysteme
  • Neuroanatomie
  • Topographische Anatomie
  • Anatomie der Sinnesorgane
  • Seminar Anatomie
  • Kurs der makroskopischen Anatomie (= Präparierkurs)

Nachdem ihr im ersten Semester schon die allgemeine Histologie kennen gelernt habt, wird im dritten Semester den unterschiedlichen Geweben noch einmal genauer auf den Zahn gefühlt. Zwei Mal in der Woche werdet ihr im ersten Teil des Semesters Präparate mikroskopieren.
Am Ende erwartet euch ein mündliches oder schriftliches Testat – die Entscheidung müsst ihr selbst am Anfang des Semesters treffen.

Kurs der mikroskopischen Anatomie